Förderschwerpunkt
   

Zu unserem Förderschwerpunkt gehören Probleme in folgenden Bereichen:
Aussprache
Einzelne oder mehrere Laute können nicht oder nur mit Schwierigkeiten gebildet werden (sehr häufig bei Sch, s oder z). Zum Teil werden Laute oder Lautgruppen auch durch andere Laute ersetzt ("Dabel" statt Gabel, "Tönig" statt König). Außerdem fallen Schwierigkeiten im Bereich des Redeflusses auf. Häufig sind die Fähigkeiten im Bereich der Mundmotorik beeinträchtigt.

Wortschatz / Lexikon
Die Kinder kennen viele Begriffe nicht oder können bekannte Wörter nicht abrufen.
Auch die Bildung von Oberbegriffen oder Kategorien oder die Zuordnung von Begriffen zu Kategorien fällt den Kindern schwer ("nehme ich zum Essen" gemeint ist die Gabel).

Grammatik
Die Satzbildung gelingt nicht oder nur mit Schwierigkeiten. Oft sprechen die Kinder nur in kurzen, fehlerhaften oder unvollständigen Sätzen. (Ich Stift nehme. Zwei Bären schläfen).

Sprachverständnis / Sprachverarbeitung
Sprache wird nicht richtig gehört oder verstanden. Gehörtes kann nicht oder nur mit Schwierigkeiten verarbeitet werden.
(Lautähnliche Wörter wie Kanne / Tanne oder Kirche / Kirsche werden verwechselt. Von mehrteiligen mündlichen Aufträgen wird nur ein Teil ausgeführt.).



Außerdem fallen Schwierigkeiten im Bereich des Redeflusses und des Kommunikationsverhaltens auf:

Stottern
Die Kinder wiederholen Laute, Silben oder ganze Wörter, dehnen Laute oder erleben Blockaden bei der Lautbildung.

Sprechablauf (Poltern)
Das Sprechtempo ist überhastet und unregelmäßig. Die Aussprache klingt verwaschen, zum Teil werden ganze Wörter „verschluckt“.

Rede-/Sprechhemmungen (Mutismus)
Kinder sprechen nicht oder nur in ausgewählten Situationen (bspw. nur zu Hause oder nur mit bestimmten Gesprächspartnern).


Die Auffälligkeiten der Schüler im Bereich der Sprachentwicklung und Kommunikation wirken sich auch auf den Bereich der Schriftsprache aus.

Die Schüler benötigen demnach auch verstärkt Förderung in den Lernbereichen „Lesen“, „Recht-schreiben“ und „Textproduktion“.


Oft treten neben den sprachlichen Schwierigkeiten auch Probleme in den Bereichen Wahrnehmung, Motorik der sozial-emotionalen Entwicklung oder im Lernen auf.